.

Selbstbestimmtes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Presseinformation
Wien, 01. Februar 2017

Selbstbestimmtes Wohnen für Menschen mit Behinderungen:
IVS-Tagung im März fordert radikalen Abbau von
Sonderinstitutionen

Am 2. und 3. März 2017 lädt die Interessensvertretung sozialer
Dienstleistungsunternehmen für Menschen mit Behinderungen, IVS Wien, zur
Tagung „Inklusion statt Institution?" in Wien ein. Ziel ist es, anhand
internationaler und österreichischer Beispiele aufzuzeigen, wie der Weg aus
der „totalen Institution" in ein selbstbestimmtes Leben für Menschen mit
hohem Unterstützungsbedarf gelingen kann. Die Tagung wendet sich an
politische Entscheidungsträger/innen, Führungskräfte und Mitarbeiter/innen
aus Dienstleistungsorganisationen sowie Betroffene und Interessierte. Mehr
Informationen unter http://www.ivs-wien.at/ivs-ivs-tagung-2017.

Selbst wählen, wo, wie und mit wem man leben möchte – was die UN-Konvention
über die Rechte von Menschen mit Behinderungen seit 2008 festschreibt, ist in
Österreich keine Selbstverständlichkeit. Großeinrichtungen mit über 100
Bewohner/innen sind an der Tagesordnung, hunderte junge Menschen mit
Behinderungen verbleiben lebenslang in Pflegeheimen. Vor allem Menschen mit
hohem Unterstützungsbedarf wird ein Leben in der Mitte der Gesellschaft
weitgehend verwehrt.
Die zweitägige Tagung, zu der über 200 Teilnehmer/innen erwartet werden, wird
von Behindertenanwalt Dr. Erwin Buchinger eröffnet. Sie präsentiert neue Ansätze
und alternative Wohnprojekte aus den USA, den Niederlanden, Schweden,
Deutschland und Österreich und soll neben Wissensvermittlung und
Erfahrungsaustausch eine Einladung zu visionärem Denken „out of the box" sein.
Im Anschluss an die Expert/innen-Vorträge am Vormittag werden in Workshops am
Nachmittag gemeinsam mit den Referent/innen neue Ideen entwickelt.

Eine breite Diskussion erfolgt abschließend im Plenum mit Vertreter/innen unterschiedlicher
Interessensgruppen, u.a. mit Harald Motsch, Leiter der Abteilung Wohnen für
Menschen mit Behinderungen im Fonds Soziales Wien (FSW), Mag. Christina
Wurzinger, Vorsitzende des Monitoringausschusses zur Überwachung der
Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK), Martin Ladstätter,
BIZEPS, Thomas Stix, behindertenarbeit.at, und Dr. Oliver König, Institut für
Bildungswissenschaft der Universität Wien.

Tagung „Inklusion statt Institution?" Wohnen im Sozialraum für Menschen mit
komplexem Unterstützungsbedarf
Termin: Donnerstag, 02. März 2017 – Freitag, 03. März 2017,
09:00 – 17:00 Uhr
Ort: Catamaran Tagungszentrum, 1020, Johann Böhmplatz 1
Kosten: € 280,00 (inkl. 20% Ust.)
Ermäßigung in Einzelfällen auf Anfrage unter office@ivs-wien.at bzw.
Tel. 01/890-45-37 möglich

0 Kommentare